Auf ein Wort: #neulich…in Nambia!

Kennen Sie Nambia? Keine Sorge, ich auch nicht. Das liegt wahrscheinlich irgendwo nirgendwo neben der schönen Stadt Belgien. Jedenfalls kennt es einer der Lenker unserer Welt, seines Zeichens amerikanischer Präsident, der ja über alternative geografische Kenntnisse verfügt. Die gute Nachricht dabei ist jedoch, kristalline Intelligenz, also alle Dinge, die wir im Laufe des Lebens, z.B. auch vielleicht auch in der Schule erlernt haben, lassen sich bis ins hohe Alter memorabel trainieren. Wie sieht es aber mit unserer fluiden Intelligenz aus, unserer beweglich-geistigen Kapazität, Dinge koordinativ–kreativ zu verknüpfen? Oder unserer emotionalen Intelligenz, Gefühle empathisch wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen? Ganz zu schweigen jetzt von unserer sprachlichen, linguistischen, musikalischen, logisch-mathematischen, räumlich-bildlichen, körperlich-kinästhetischen, intrapersonalen, interpersonellen, naturbezogenen, existenziellen, physischen, kognitiven Intelligenz? Bei so viel Intelligenzen ist es allenthalben verständlich, dass wir versuchen, immer mal wieder nach Narhalla zu entfliehen. Trotz alledem empfehle ich nachdrücklich: natürliche Intelligenz! Diese beginnt mit einem Danke. Danke für all das, was wir vermissen würden, wenn es nicht mehr da wäre, sei es Lebenskraft und Lebensmöglichkeit, Lebensgefährten und Lebenszeit. Und der Einsicht, dass alle Gaben Gaben auf Zeit sind, denn mitnehmen werden wir nichts können. Danken wir nicht dem Urknall, der uns zufällig auf einen mikroskopisch kleinem Planetenkrümel als unbedeutende Gebilde aus Kohlenstoff und Wasserstoff ausgeworfen hat, sondern Gott, dem Schöpfer und Geber, der meine vergängliche Ich AG in seine Ewigkeit bettet. Und sie endet mit Bitte. Bitten wir um Verzeihung, wo wir uns zu wichtig nahmen und das Du vergaßen, aber auch in unseren großen Schicksalsfragen ist Gott erste Adresse für unser Bitten und Beten für Gesundheit und Arbeitsplätze, politische Stabilität, für eine menschliche Wirtschaftsordnung, für Frieden oder ganz persönlichen Anliegen. Weil Menschen hier nicht helfen können, wie Eingangs zitierter, angeblich bester Präsident, den Gott je erschaffen hat, der seine Weisheit unaufhörlich in die Welt tweetet a la: „Es schneit und friert in New York. Wir brauchen globale Erwärmung!“ Bauen wir unser weises Haus, dass es auf ewig stehen bleibt, auf dem festen Fundament, das Jesus Christus uns gegeben hat.

-Stefan Harrer-

Comments are closed.

Facebook
Facebook
Instagram