Auf ein Wort: You’ll never walk alone

Wenn du durch einen Sturm gehst, blicke auf und habe keine Angst vor dem Dunkel. Am Ende des Sturms wartet eine goldener Himmel auf dich und das süße Lied einer Lerche Gehe weiter durch Wind und Regen auch wenn deine Träume durcheinandergewirbelt werden. Gehe weiter mit Hoffnung im Herzen, den du gehst nicht allein. Du wirst nie alleine gehen – You‘ll never walk alone… 2009 in Hannover bei der Trauerfeier für den verstorbenen Nationaltorwart Robert Enke. Eine 17-Jährige singt dieses Lied, einfach die Melodie, langgezogene Töne, den Text, den jeder mitsingen kann. Gänsehaut pur, 35.000 Menschen weinen. Klar, Musik hat immer was mit Gefühl und Emotion zu tun. Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Dazu der Text: die Liebe bleibt, die Hoffnung stirbt zuletzt – der perfekte Titel in den Niederlagen des Lebens. Ein Psalm unserer Zeit, geboren aus unserer tiefer Sehnsucht nach Gemeinschaft. Der Blueprint dazu steht in Psalm 23. Lauschen wir einen Moment dem Original: Der Herr ist mein Freund und Helfer; was ich brauche, lässt er mir zukommen. Er zeigt mir die Fülle des Lebens und bringt meine Möglichkeiten zum Gelingen. Mit Freude und Zufriedenheit erfüllt er mich. Auf meinem Weg ist er mir Halt und Orientierung, um seiner großen Liebe willen. Da, wo ich Angst habe und mir verlassen vorkomme, erlebe ich seinen Beistand. Im Angesicht meiner Mutlosigkeit und Verzagtheit, zeigt, er mir, wie wertvoll ich bin, und schenkt mein Glas übervoll mit Lebensmut und Zuversicht. Herzlichkeit und Verständnis begleiten mein Leben lang und ich werde mich bei dir, Gott, allezeit zuhause und geborgen fühlen – ich brauche nicht allein zu gehen….Nehmen wir 3 Dinge in die Stürme unseres Lebens mit 1. Halten Sie zusammen und das fest, was Sie verbindet. Lassen Sie sich in den Stürmen des Lebens nicht beirren. „I’m still standing“, noch so ein Lied: Ich stehe immer noch aufrecht… 2. Bleiben Sie sich treu. Sie haben etwas Einzigartiges zu geben. Denken Sie dran, die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten. Bauen Sie Brücken mit Ihrem Leben, über die Gier, Arroganz, Ignoranz unserer Gesellschaft hinweg. Lassen Sie die Klagen sich selbst beklagen und suchen stattdessen, wo sich der Segen Gottes finden lässt. 3. Ziehen Sie sich nicht zurück, sondern folgen Sie Jesus Christus nach, wie er es uns vorgelebt hat: empathisch, barmherzig, zuversichtlich. Auf ein Wort: Haben Sie keine Angst in Spott, Widerständen, Anfeindungen. Sie gehen nicht allein. Gott ist bei Ihnen. In Liverpool, Dortmund, St. Pauli oder wo auch immer, denken Sie im Sturm daran und beginnen sie zu von Gottes Liebe zu singen: ich brauche nie alleine zu gehen…

-Stefan Harrer-

Comments are closed.