alles anders?

Ein Hoffnungsstreifen am Horizont: unser Hairport macht bald wieder auf und auch sonst zeigen die Indizes in Richtung Lockerung. Trotzdem keimt in uns die Erkenntnis, unser Leben wird niemals mehr so sein wie einst, weil wir durch mannigfaltige Beschränkung gezwungen waren, vieles das lebensnotwendig und unverzichtbar schien, neu zu bewerten und zu beleuchten. Wollen wir […]

Auf ein Wort: #Neulich…locking down & looking up

So, langsam werde ich auf meine Mülltonne neidisch. Gefühlt war sie zuletzt deutlich länger draußen als ich. Wenn schon Lockdown, dann wäre doch ein kollektiver Winterschlaf eine Verschärfung mit der wir alle leben könnten, oder? Stattdessen hat gerade mein Kühlschrank wieder abschätzig mit den Augen gerollt und gegrummelt: Du schon wieder? Zu Beginn des Lockdowns […]

Auf ein Wort: Meine himmlische Cafeteria

Wow. Ich bin begeistert. Ich komme aus einer Zeit, da konnte man in einem Cafe nur eine Tasse Kaffee bestellen, auf der Terrasse gar nur Kännchen. Und hier kann ich u.a. wählen zwischen einem Espresso Marocchino im Henkelgläschen, Caffè Shakerato mit Amaretto-Aroma oder einem Frappuccino mit einem extra Schlag Schlagsahne. Solch Auswahl würden wir auch gerne […]

Auf ein Wort: Geschenkt!

Schade. Dieses Jahr wird es wohl nichts mit dem besinnlichen Bummel durch friedsame Einkaufspassagen und schneeverträumten Weihnachtsmärkten auf der Suche nach den alljährlichen „wir-schenken-uns-nichts-Geschenken“. Dabei macht Schenken doch Freude und am meisten am Glühweinstand beim Ein- und Nachschenken. Weihnachtsgeschenke haben von jeher dieses prickelnde Etwas, übermittelten sie doch immer eine Botschaft – es fragt sich […]

Auf ein Wort: Was wäre, wenn?

Was wäre, wenn sich alle Menschen der Erde zueinander stellten, hochsprängen und wieder im selben Moment auf dem Boden aufkämen? Was wäre, wenn wir unendlich weinen müssten, würden wir davon austrocknen? Was wäre, wenn mein Drucker Geld drucken könnte, würde das die Welt verändern? Wenn ich ein Steak aus 250km Höhe abwürfe, würde es gebraten […]

Auf ein Wort: #Neulich…am Ende

2020 – dieses Jahr kann man mit drei Worten beschreiben: bitte nicht nochmal. Es fühlt sich irgendwie falsch an, wie ein Computerprogramm, das nicht rund läuft und das man gerne deinstallieren würde, weil es einen Virus hat. So ist wohl dieser Tage keiner auf einen Jahresrückblick erpicht, sondern wir alle sind auf den Ausblick gespannt: […]

Auf ein Wort: #Neulich…nachts

Die Nacht ist Mutter allen Grübelns. Da lag ich also wieder – wach, in Unrast, mit Sorgen wie riesenhafte Schattenchimären, die meinen Verstand spalten, mein Herz in Ketten legen, meine Lebensenergie aufsaugen, meine Aufmerksamkeit vom Jetzt ins Damals oder Irgendwann ableiten, meinen Mut gefrieren lassen und in einer Endlosschleife das Lied spielen: „Was wäre wenn?“ […]

Auf ein Wort: #Neulich… zu Hause

#Neulich… zu Hause Corona hat auch gute Seiten. Statt in die Ferne zu schweifen, kann man sein zu Hause neu erforschen. Denn Ferien in Haustralien können auch ganz schön sein. In seinem Wandalusien in Indoornesien gibt es viele Ecken in der eigenen Wohngolei zu entdecken. Endlich mal Ausschlafen in Bettland oder in Großbettanien, nach dem […]

Auf ein Wort: #Neulich… im Sommer

Endlich Sommer – die Jahreszeit, die wir mit Zeit haben und angenehmen Momenten verbinden. Das Leben wird leichter, das Haar heller, die Haut dunkler, das Wasser wärmer, die Drinks kälter, die Nächte länger, die Musik lauter. Wild barefoot and free. 36 Grad. Wird es noch heißer, gehen wir mehr als Omelette, werfen Hackfleisch in die Luft und fangen Frikadellen, […]

Auf ein Wort: Wind of Change

Wind. In vielen Musiktiteln wird dieses Phänomen sonnenbewegter Luftmasse besungen, das Drachen steigen lassen, Bäume schütteln, Haare zerzausen und um die Häuser pfeifen kann. So wie wir als Kinder des Morgens damals das Lied der Scorpions „Wind of Change“ ins Angesicht der Zeit tiriliert haben. Denn der Wind, der alte Musikant, hat uns ein Lied […]

Pages:1234»
Facebook
Facebook
Instagram